DER IRRE KICK MIT AUSSENBLICK!


Das größte Schützenfest der Welt in Hannover ist etwa so groß wie der Wiesenmarkt in Eisleben. AW besuchte u.a. die Neuheit des Jahres Artistico

Kurz nach 5 aufstehen, 4 Stunden Zugfahrt und halb 12 endlich in Hannover angekommen. Kurz eine Stärkung bei einer königlichen Fastfoodkette und auf geht's zum größten Schützenfest der Welt. Von der Haltestelle Allerweg sind es nur noch ein paar Schritte bis zum Festplatz. Die Gondeln des Riesenrades illern hinter Bäumen hervor. Einmal unter dem "Hanöversch Tor" hindurch und wir sind endlich da. So viel scheint noch nicht los zu sein. Zwar ist der Platz relativ gut gefüllt, aber die Fahrgeschäfte sind kollektiv leer. Nun gut, es ist noch Mittagszeit, das sollte sich noch ändern.

 

Der erste Schützenverein kommt uns schon mit Pauken und Trompeten entgegen, es soll nicht der einzige gewesen sein. Schließlich ist der Schützenausmarsch mit 10.000 Teilnehmern und 12 Kilometern Länge der größte weltweit. Allein Hannover hat schon über 70 Schützenvereine. Wahnsinn!

 

Erst einmal gibt es einen kleinen Rundgang über den Platz, um sich Orientierung und erste Eindrücke verschaffen zu können. Wow - Olympia-Lopping - riesig und fünfmal über Kopf! Darauf müssen wir wegen der Terminkollision mit dem Münchner Oktoberfest verzichten. Diese Achterbahn würde auf der Eisleber Wiese auf jedenfall eine gute Figur abgeben. Echt schade! Etwas merkwürdig ist allerdings, dass die Laufgeschäfte Remmi Demmi und Freddys Circus sich fast gegenüber stehen. Eine unglückliche Standplatzvergabe.

VIDEO: SCHÜTZENFEST 2012 IN HANNOVER

Voodoo Jumper ganz frisch aus der Fabrik

Eine Saisonneuheit 2012 ist Voodoo Jumper, der Ende Juni in Münster seine Premiere feierte. Diese Art Fahrgeschäft ist neben den Monsterschaukeln und den Propellern derzeit der Trendsetter auf deutschen Kirmesplätzen. Der typgleiche "Big Spin" ist bereits seit Frühjahr unterwegs. Wie eine alte Dampflock zischt Voodoo Jumper und dessen Arme hüpfen hoch und runter. Die Gondeln drehen sich dabei auch noch. Das sieht echt crazy aus!

 

Eine weitere Neuheit in Hannover ist Artistico. Dessen Besitzer setzen auf Facebook neue Maßstäbe in Sachen Kommunikation zwischen Fahrgeschäft und Fans. Über 4000 Fans hat Artistico schon in dem sozialen Netzwerk. Rekord!

Artistico - der irre Kick mit Außenblick!

Die Saisonneuheit des Jahres ist die Megaschaukel Artistico von Mondial. Im Gegensatz zu den KMG-Schaukeln wie XXL und Konga ist hier die Blickrichtung des Fahrgastes nach außen. Auf fast 50 Meter bei einem Speed von 100 Kilometer pro Stunde schwingt Artistico durch die Lüfte. Am höchsten Punkt ist der Fahrgast für zwei Sekunden schwerelos, da sich Flieh- und Schwerkraft kurz gegenseitig aufheben. Ein irres Gefühl! Keine Frage, Artistico bietet mehr Thrill als die Konkurrenz. Die Drehbewegungen sind flüssiger als bei XXL oder Projekt 1, man spürt kein Ruckeln oder Stoßen. Das Gemeinschaftsgefühl geht bei Artistico aber völlig flöten. Da sind XXL und Co besser. Dafür bietet Artistico den Effekt, auf den Boden zuzurasen, wenn die Gondelbewegung einmal aussetzt. Und genau das macht den absoluten Kick mit Außenblick aus. Das bietet keine andere Schaukel. Noch nie waren Herzstillstand und Pulsrasen so nah beieinander. Irre!

Einige Geschäfte von Hannover auch bei uns

Artistico kommt frühestens 2013 auf die Eisleber Wiese, doch das Riesenrad und Flash machen bereits 2012 Station bei uns. Das Roue Parisienne drehte noch unter "Moulin Rouge" (2006 und 2007) seine Runden in Lutherstadt Eisleben. Da das Bellevue dieses Jahr aussetzen muss, ist dieses Rad erste Wahl für die Wiese. Nicht nur der Name hat sich geändert. Das Styling ist durch neue LEDs chicer geworden und ab sofort bietet das Roue Parisienne einen Gondelmix aus offenen und geschlossenen Gondeln. Einmalig! An das Format und die Attraktivität des Bellevue kommt dieses Riesenrad aber nicht ran. Bis 2010 war das Steiger Riesenrad Stamm auf dem Schützenfest in Hannover, das dort sogar im Jahr 1980 Premiere feierte.

Themen-Festzelte im Zentrum des Platzes

Im Zentrum des Festplatzes befinden sich die vielen verschiedenen Festzelte. Ob Brauerei-Festzelte, Musik-Zirkuszelt, Beach-Club-Zelt mit Liegestühlen oder Gaypeople-Zelt - die Vielfalt ist groß. In der Mitte ist das "Rondell", ein feststehendes gastronomisches Gebäude, mit etwa 1.400 Sitzplätzen. Tradition wird in Hannover groß geschrieben. Zum guten Brauch eines Schützenfest-Besuchers gehört es, das hannoversche Nationalgetränk Lüttje Lage zu konsumieren. Zugegeben, das haben wir vergessen. Vielleicht auch gut so, denn die Technik, wie man dieses Getränk zu sich nehmen soll, ist sehr kompliziert. Trotzdem Prost!

FAZIT

Ob man an einem Nachmittag ein Volksfest so gut wie möglich objektiv und umfangreich beurteilen kann, ist eher fraglich. Deshalb zählen nur die Eindrücke, die wir an diesem Tag gewinnen konnten. Das Schützenfest hat eine andere Struktur als der Eisleber Wiesemarkt. Gibt es auf der Wiese mehrere parallele Wege, ist das Schützenfest eher ein Rundlauf mit einem Zentrum voller Zelte. Die Schwierigkeit eines Rundlaufes ist, dass man Highlights kaum in Szene setzen kann. Der Großteil der Fahrgeschäfte ist außen platziert.

 

Aber: Die Tradition hat auf dem Schützenfest einen hohen Stellenwert. Zwar kann einem das Geblase und Gapauke schon mit der Zeit auf die Nerven gehen, doch die hohe Beteiligung am Schützenausmarsch ist sehr bemerkenswert. Alles in Allem ist das Schützenfest ein großes und attraktives Volksfest, das aber für uns nicht an die Atmosphäre der Eisleber Wiese rankommt.


Nici Köhrmann von Artistico freut sich über eine Wiesentasse und  Wiesi's Autogramm
Nici Köhrmann von Artistico freut sich über eine Wiesentasse und Wiesi's Autogramm
Eingang Hanöversch Tor
Eingang Hanöversch Tor
Zentrum des Festplatzes
Zentrum des Festplatzes

AWay-Check: Hannover 2012

Artistico

absoluter Kick mit Außenblick

Break Dance No. 1

von Kinzler - boah, geht der ab!

Themen-Festzelte

Vielfalt für jeden Geschmack

Voodoo Jumper

voll crazy!

Struktur des Festplatzes

Highlights nicht in Szene gesetzt

Standplatzvergabe

Gleiche Art von Geschäften zu nah

Atmosphäre

viel Blasmusik, kaum Stimmung

Schützenfest im Netz



Kommentar schreiben

Kommentare: 0